Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit

Essay-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe

Die Theologische Fakultät Paderborn ist eine staatlich anerkannte Hochschule in der Trägerschaft des Erzbischöflichen Stuhles zu Paderborn. Sie steht in der Rechtstradition der 1614 gegründeten Jesuitenuniversität und ist damit die älteste Hochschule Westfalens. Paderborn, 15.7.2015 Die Theologische Fakultät Paderborn, 1614 als erste Universität in Westfalen gegründet, bietet heute den Magister-Studiengang in Katholischer Theologie an. Daher sollen die Essays sich mit aktuellen und strittigen Fragen aus den Bereichen Philosophie, Theologie und Gesellschaft auseinandersetzen. 

Modalitäten

Der Essay soll eine eigenständige, kritische und kreative Erörterung eines der nebenstehenden Themen beinhalten. Der Schwerpunkt des gewählten Themas kann selbst gesetzt werden. Wichtig sind eine klare Argumentation sowie eine eigene Stellungnahme. 

Umfang und Form entsprechen den Anforderungen der schulischen Facharbeit (ca. 20.000 – 30.000 Zeichen, Angaben aller Quellen, Titelblatt mit Thema, Name, Anschrift, Schule, Jahrgangsstufe und Geburtsdatum). 

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 11 und 12. 

Preise: 1x500 €, 1x300 €, 1x200 €

Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2015.

Themen zur Auswahl

1. Wieviel Rücksicht sollte eine Gesellschaft auf religiöse Gefühle nehmen?

Der Streit um die Mohammedkarikaturen ist in den letzten Monaten erneut blutig eskaliert. Er wirft Fragen zum Umgang mit Religion und mit Werten in unserer Gesellschaft auf. Ist das Verspotten anderer Religionen und Weltanschauungen ethisch zulässig – unabhängig von der rechtlichen Bewertung? Welchem Ziel dient der Spott? Sind diese Ziele ethisch legitim und wertvoll, bösartig oder einfach nur banal (z.B. „pubertäres Gehabe“)? Welche Folgen hätte es, wenn in einer Gesellschaft alle Wertsysteme respektlos behandelt würden? Welche Folgen hätte es, wenn keine Wertsysteme oder Religionen kritisiert werden dürften? Wie sähe eine ideale, tolerante Gesellschaft aus?

2. Können Christen aktive Sterbehilfe befürworten?

Dürfen Menschen ihre Mitmenschen auffordern, sie zu töten? Darf medizinisches Personal Patienten auf deren Wunsch töten? Ist es nicht vielleicht sogar ethisch geboten, schwer leidenden Menschen auf diese Weise zu helfen? Welche Werte spielen in dieser Debatte eine Rolle? Worin besteht menschliche Würde? Was schützt diese Würde, was verletzt sie?

3. Das Reformationsjubiläum – ein Grund zum Feiern auch für Katholiken?

2017 jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers zum fünfhundertsten Mal. Katholiken tun sich nicht selten schwer mit diesem Jubiläum. Was hat das Christentum durch die Reformation gewonnen? Haben Katholiken davon profitiert? Könnten sie davon profitieren? Oder war die Reformation vor allem eine Spaltung der Christenheit mit blutigen Folgen? Welche Schlüsse sollten die beiden Kirchen für die Gegenwart und Zukunft aus diesem Jubiläum ziehen?

Einzureichen ist der Essay ausgedruckt und als PDF bei:

Theologische Fakultät Paderborn
Sekretariat
Kamp 6
33098 Paderborn
studieninfo@thf-paderborn.de

Die Preisträger werden schriftlich benachrichtigt und zur Preisverleihung eingeladen.

Für Rückfragen steht gerne zur Verfügung:

PD Dr. Andreas Koritensky
05251-121-760
studieninfo@thf-paderborn.de

 

Sie sind hier: Medienkompetenz
Erzbistum Paderborn
Erzbistum Paderborn