Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit

Verachtung ist der wahre Tod. Autorenlesung mit Joachim H. Peters

Joachim H. Peters hat sich als Krimiautor der Region einen Namen gemacht. Paderborn, 13.2.2020 Das "Enfant terrible" der Paderborner Polizei ist zurück und stellt sich am Freitag, 21.2.2020, in einer Krimilesung dem Paderborner Publikum vor (Beginn 19.30 Uhr).

Gibt es irgendetwas Positives, das sich über Polizeioberkommissar Jürgen Kleekamp sagen lässt? Für seinen Dienstgruppenleiter ist er ein Kollegenschwein und Zyniker. Und seine junge Streifenpartnerin, Natalie Börns, hat es nicht leicht mit ihm. Doch zwei Fälle, die sie gemeinsam lösen konnten, haben sie zusammengeschweißt. Und die Tatsache, dass beide einander bereits das Leben gerettet haben.

Als der Oberkommissar zum Einsatz auf den heruntergekommenen Hof eines Tierquälers fährt, findet er die grausam zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Und er wäre nicht Kleekamp, würde er sich nicht in den Fall festbeißen wie ein Terrier. Zusammen mit Natalie ermittelt er auf eigene Faust und hinter dem Rücken seiner Kollegen von der Kripo. Sie nehmen die Spur eines gefährlichen Psychopathen auf und ahnen nicht, wie nahe sie ihm sind...

Joachim H. Peters ist selbst Kriminalhauptkommissar und lebt im Kreis Lippe. Er schreibt seit 2009 Krimis, die in der Region spielen.

Eintritt 4 € an der Abendkasse, Einlass ab 19 Uhr; Platzreservierung möglich unter 05251/1251902 oder isabell.lanvermann@erzbistum-paderborn.de

Sie sind hier: Startseite
Erzbistum Paderborn
Erzbistum Paderborn