Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit

Arbeitshilfe zur "Caritas-Ausstellung" erschienen

Paderborn, 29.10.2015 Das Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRUM) hat begleitend zur aktuell laufenden "Caritas-Ausstellung" des Diözesanmuseums in Paderborn eine religionspädagogische Arbeitshilfe für die Oberstufe herausgegeben. Diese trägt den Titel: "Und die Liebe? Die hört niemals auf!" Das religionspädagogische Anliegen dieser Arbeitshilfe besteht in zweifacher Hinsicht: einerseits sollen unterrichtliche Möglichkeiten im Umgang mit den Exponaten noch stärker in den Blick genommen werden, andererseits möchten wir eine Nachhaltigkeit schulischen Lernens schaffen, die über die Dauer der Ausstellung (Ausstellungsende13. Dezember 2015 ) hinausreicht.

Das IRUM konnte mit Hermann-Josef Vogt, Studiendirektor i.R., einen Autor gewinnen, der diesen Nachhaltigkeitsgedanken engagiert vertritt und über 36 Seiten rund 20 Exponate unterrichtlich bespricht. Diese Ausstellungsstücke berühren wichtige Aspekte der Kernlehrpläne für die Sekundarstufe II - von der Ethik über das Christus- bis hin zum Kirchenbild. Zudem haben verschiedene Religionskurse der Oberstufe die Arbeitshilfe und ihre Aufträge direkt im Museum kennengelernt und ihre Praxistauglichkeit erprobt.

Das Diözesanmuseum sicherte die Nutzungsrechte für die guten Fotos der ausgewählten Ausstellungsgegenstände, so dass Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern diese wichtigen Werke im Unterricht präsent gehalten werden können - auch für zukünftige Kurse bzw. Lerngruppen. Die hochrangig einzustufende Ausstellung "Caritas - Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart" hat bisher zahlreiche Schülergruppen zum Lernortwechsel motiviert. Das vielschichtige museumspädagogische Programm führt in die Welt der Nächstenliebe bzw. Caritas ein und spricht unterschiedliche Altersstufen und Schulformen an.

Für 2 Euro können Sie diese Arbeitshilfe „Und die Liebe? Die hört niemals auf ! – Unterrichtsmaterialien aus der Ausstellung CARITAS." beim IRUM bestellen:

Telefon 05251/125-1900,
institut@erzbistum-paderborn.de  

Ebenfalls ist der Erwerb der Arbeitshilfe vor Ort in den Institutsabteilungen Dortmund und Paderborn möglich. Aus urheberrechtlichen Gründen steht die Arbeitshilfe nicht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

Sie sind hier: Religionspädagogik
Erzbistum Paderborn
Erzbistum Paderborn