Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit

Menschen im Erzbistum lieben Krimis

Die Leiterin der Büchereifachstelle im Erzbistum Paderborn, Elisabeth Lappe-Oeynhausen, freut sich über von zahlreichen Menschen ausgeliehene Medien.Foto: Kilian Streit / Erzbistum PaderbornPaderborn, 17.2.2020 (pdp). Die Katholischen Öffentlichen Büchereien des Erzbistums Paderborn haben zum Ende des Jahres 2019 ihre jährliche Datenerhebung durchgeführt und dadurch die tendenziell meistausgeliehenen Buchtitel des Jahres ermittelt. Während in der Kategorie „Romane“ Krimis an der Spitze stehen, dominieren bei den Kinderbüchern altbewährte Serien. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus insgesamt 32 Büchereien hatten an der Umfrage der Büchereifachstelle des Instituts für Religionspädagogik und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn (IRUM) teilgenommen, um die Statistiken über die begehrtesten Bücher in den Kategorien: Romane, Sachbücher und Kinderbücher zu erhalten.

Auf Platz 1 der meistverliehenen Romane rangiert das Buch „Muttertag“ von Nele Neuhaus, gefolgt von „Die Suche“ von Charlotte Link und „Die Mondschwester“ von Alexander Riley. „Zwei der drei bevorzugten Romane sind Krimis – ein Genre, das sich ungebrochenen Zuspruchs erfreut. Das mag auch daran liegen, dass Lebensthemen wie Liebe und Verletzung, Schuld und Sühne, Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit die Menschen berühren“, sagt Elisabeth Lappe-Oeynhausen, Leiterin des Referats Büchereifachstelle.

In der Kategorie der beliebtesten Sachbücher  liegt derweil „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling auf dem ersten Platz, das auch verfilmt wurde. Die Biographie „Becoming“ der ehemaligen amerikanischen First Lady Michelle Obama landet hier auf Platz 2, während das Buch mit dem Namen „Von einem kleinen Zettel, der in einem neuen Herrenhemd steckte und unser Leben für immer veränderte“, geschrieben von Claudia Klütsch und Dirk Höner, Platz 3 einnimmt.

Kinder bleiben bekannten Serien treu

„Die Kinderbuchauswahl zeigt, wie sehr Kinder ihre einmal entdeckten Buchhelden lieben und diesen lange treu bleiben“, führt Lappe-Oeynhausen aus. „So sind alle drei Plätze belegt mit Büchern aus Serien, allen voran Gregs Tagebuch von Jeff Kinney, das inzwischen  in elf Bänden vorliegt. Mit den Missgeschicken des jungen Helden identifizieren sich vor allem Jungen.“ Neben Gregs Tagebuch erfreuten sich außerdem Erhard Dietls Serie „Die Olchis“ sowie Ingo Siegners Serie „Der kleine Drache Kokosnuss“ großer Beliebtheit.

Das Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRUM) bietet eine große und aktuelle Auswahl an Medien. Diese werden beispielsweise auch an die KÖB in den Kirchengemeinden des Erzbistums Paderborn entliehen.Foto: Kilian Streit / Erzbistum PaderbornStatistiken sollen bei Auswertung und Planung helfen

In Zweidrittel der Büchereien im Erzbistum Paderborn erfolgt die Datensammlung inzwischen mittels elektronischer Datenverarbeitung, was beispielsweise das Erstellen der Jahresstatistik erleichtert. Hiermit werden die Erfolge der Büchereiarbeit mess- und nachprüfbar. Die Daten liefern den Ehrenamtlichen wichtige Hinweise zur Ausrichtung ihres Angebots. Haben sich die Zielgruppen im letzten Jahr verändert? Welche Bedeutung hat das für das künftige Medienangebot? Fühlen sich die Menschen von den Veranstaltungen angesprochen? Um die Wünsche der Leserinnen und Leser möglichst zu erfüllen, erwerben die Katholischen Öffentlichen Büchereien laufend aktuelle Medien und erweitern ihr Angebot regelmäßig.

Katholische Öffentliche Büchereien – KÖB

Im Erzbistum Paderborn gibt es 215 Katholische Öffentliche Büchereien. Sie sind Orte der Kommunikation und der Begegnung und offen für alle. Zurzeit beläuft sich  das gesamte Medienangebot auf 762.388. Insgesamt werden 3.025 Veranstaltungen zur Lese- und Literaturförderung durchgeführt. Damit werden die Büchereien auch dem kirchlichen Bildungsauftrag gerecht. Die Zahl der angemeldeten Nutzer beträgt 36.362, die Zahl der Besuche liegt bei 406.211. Die Büchereifachstelle des Erzbistums Paderborn berät die ehrenamtlichen Büchereimitarbeitenden in ihrer Arbeit und unterstützt die Katholischen Öffentlichen Büchereien der Erzdiözese. Diese sind insbesondere im ländlichen Raum Teil des flächendeckenden Bibliotheksnetzes in Deutschland.




Sie sind hier: Bücherei-arbeit
Erzbistum Paderborn
Erzbistum Paderborn